Steht Ihr Betrieb unter Strom ?

Gut, wenn damit Engagement, Teamgeist undLeistung gemeint sind. Weniger gut, wenn es den Zustand der Elektroinstallation betrifft. es muss jan icht immerein Brandschaden sein.

Laut einem der größten Sachversicherer in Deutschlandgehen Elektroschäden zu über 30%
auf Überspannung zurück.

Als Geschäftsführer und/oder Betriebsinhaber tragen sie eine hohe Verantwortung für Ihre Angestellten und Kollegen. Daher sollte deren Sicherheit oberste Priorität besitzen.

Wir führen für sie Prüfungen gemäß BGVA 3 (DGUV Vorschrift 3) aus. Unsere monteure können aus jahrelanger Erfahrung schöpfen.

Wir prüfen für Sie nicht nur die Elektroinstallation, sondern die gesamte Kommunikationstechnik und alle elektrischen Geräte im Büro sowie in Ihrer Werkstatt auf ihren einwandfreien Zustand
vom PC bis zur Maschine oder Ihrem kompletten Einsatzfahrzeug, vom Fax bis zur Türöffnungsalage.
 


Auf einen Blick-
die wichtigsten Vorteile, die BGVA 3 (DGUV Vorschrift 3) geprüfte Sicherheit für Gewerbetreibende bietet:

  •  sie kommen Ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach
  • Sie vermeiden hohe Reparaturkosten und Folgeschäden durch mangelnde Wartung
  • Ihr Betrieb ist vor unnötigen Ausfällen von Maschinen und Antrieben geschützt.
  • Sie können in Schadensfall Versicherungen oder der Berufsgenossenschaft den korrekten Zustand von Anlagen und Geräten nachweisen
  • Sie sparen Energiekosten
  • Bei vielen Versicherern erzielen Sie einen Preisvorteil
  • und: Sie motivieren Ihre Mitarbeiter durch vorbildliche Arbeitssicherheit.



Ein Auszug aus den wichtigsten Paragraphen:


Sollte aber wider Erwaten doch ein Schadenfall eintreten, ist das erste, was Ihre Versicherung oder die Berufsgenosenschaft fragt:

Ist die Elektroinstallation laut VDE-Norm geprüft?

Ist die Prüfung reglmäßig erfolgt?

Deshalb gibt es strenge gesetzliche Vorschriften fü regelmäßige Prüfungen in Gewerbetrieben. Im Schadensfall muss der einwandfreie Zustand der Elektroanlage nachgewisen werden. Bei Gewerbetreibendden gilt dies Nachweispflicht gegenüber den Gewerbeaufsichtsämtern, den Berufsgenossenschaften und den Versicherungen.


Hier ein Auszug aus den UV für Elektrische Anlagen und Betriebsmitel (BGV A3/DGUV Vorschrift 3):

§ 9

Ordnungswidrigkeiten

Ordnungswidrig im Sinne des § 209 Abs.1 Nr. 1 Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VI) handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig den Vorschriften der 

§ 3

§ 5 Abs. 1 bis 3

§ 6, 7

zuwiderhandelt


§ 3 Grundsätze

(1) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, daß elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur vor einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft den elektroechnischen Reglen entsprechend errichtet, geändert und instandgehalten werden.
Der Unternehmer hat ferner dafür zu sorgen, daß die lektrischen Anlagen und Betriebsmittel den elektrotechnischen Reglen etsprechend betrieben werden.

(2) Ist bei einer elektrischen Anlage oder in einem elektrischen Betriebsmitel ein Mangel festgestellt worden, d.h entsprechen diese nicht oder nicht mehr den elektroechnischen Reglen, so hat der Unternhemer dafür zu sorgen, daß der Mangel unverzüglich behoben wird und, falls bis dahin eine dringende Gefahr besteht, dafür zu sorgen, daß die elektrische Anlage oder das elektrische Betriebsmittel in mangelhaften Zustand nicht verwendet werden.


§ 5 Prüfungen

(1) Der Unterhmer hat dafür zu sorgen, daß die elektrischen Anlagen und Betriebsmitel auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden

1. Vor dersten Inbetriebnahme und nach einer Änderung oder Instandsetzung vor der Wiederinbetreibnahme durch eine Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraftkraft und
2. In bestimmten Zeitabständen.

Die Fristen sind so zu bemessen, daß entstehende Mängel, mit den gerechnet werden muß, rechtzeitig festgestellt werden.


(2) Bei der Püfung sind die sich hierauf beziehenden elektroechnischen Reglen zu beachten.

(3) Auf Verlangen der Berufsgenossenschaft ist ein Prüfbuch mit bestimmten Eintragungen zu führen.


Die Prüffristen ortsfester elektrischer Anlagen und Betriebsmittel:


Anlagen/Betriebsmittel
Prüffrist
Art der Prüfung
Prüfer




Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel
4 Jahre
auf ordnungsgemäßen Zustand (VDE 0105 Teil100)
Elektrofachkraft




Elektrische Anlagen
und elektrische Betriebsmittel in "Betriebsstätten,
Räumen und
Anlagen besonderer Art"
(VDE 0100 Gruppe 700)

1 Jahr
auf ordnungsgemäßen Zustand (VDE 0105 Teil100)
Elektrofachkraft




Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom­
Schutzeinrichtungen in vorübergehend stationären Anlagen
(z.B. Baustellen)

1 Monat
auf Wirksamkeit
(Messung der
Fehlerspannung und
des Auslösestroms,
 Erdungswiderstand-
messung)

unterwiesene Person bei Verwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte




Fehlerstrom­, Differenzstrom­ undFehlerspannungs­-Schutzschalter
- in stationären Anlagen
- in vorübergehend stationären Anlagen

6 Monate
auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung
Benutzer


Die Prüffristen ortsfester elektrischer Anlagen und Betriebsmittel:


Anlage/Betriebsmittel
Prüffrist/
Richt­- und Max-­Werte

Art der Prüfung
Prüfer




Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
(soweit benutzt) Verlängerungs­
und Geräteanschluß­leitungen
mit Steckvorrichtungen. Anschlußleitungen
mit Stecker.
bewegliche Leitungen
mit Stecker und Festanschluß.

Richtwert 6 Monate,
auf Baustellen
3 Monate*).
Wird bei den
Prüfungen eine Fehlerquote < 2 % erreicht, kann die
Prüffrist entsprechend verlängert werden.

Maximalwerte:
Auf Baustellen, in Fertigungsstätten
und Werkstätten oder unter ähnlichen Bedingungen ein Jahr,
in Büros oder unter ähnlichen Bedingungen zwei Jahre.

auf ordnungs­gemäßen Zustand
Elektrofachkraft,
bei Verwendung geeigneter Meß- und Prüfgeräte auch elektrotechnisch unterwiesene Person


Erklärungen der Abkürzungen:


E-Check= Prüfung der elektrischen Anlageund Geräte nach VDE (von den Berufsgenossenschaften anerkannt)


BGV A3 (DGUV Vorschrift 3) ewg.= Breufsgenossenschaftliche Vorschriften (Vorgänge der TRBS 2131)


DIN VDE= Regelwerk zur Errichtung elektrischer Anlagen. Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik.


BetrSichV= die Betriebssicherheitsverordnung = deutsche Umsetzung der Arbeitsmittelrichtlinie 89/665/EWG. Diese regelt die Bereitstellung von Arbeitsmitteln duch den Arbeitgeber, die Benutzung durch die Beschäftigten bei der Arbeit sowie den Betrieb von überwachungsbedürftigen Anlagenin Sinne des Arbeitsschutzes